Heckumbau: Tipps & Tricks rund um den Heckumbau

0

Jeder kann seinem Bike eine persönliche Note verleihen, zum Beispiel mit einem Heckumbau, ohne gleich Ärger mit dem TÜV oder seiner Versicherung zu bekommen! Vieles ist möglich geworden und um ein individuelles Custom-Bike zu fahren, muss niemand mehr seinen Versicherungsschutz riskieren!

Nicht alles muss eingetragen werden!

Für viele Hersteller gibt es z. B. passende Heckumbau-Kits, wie zum Beispiel für BMW-Motorräder. Manches TÜV-Problem kann damit schon im Vorfeld ausgeräumt werden.

Denn man sollte bedenken, dass die StVZO kein abgeschlossenes Regelwerk ist. Jedem Prüfer beim TÜV, der DEKRA oder anderen Prüfstellen steht anhand dieses Gesetzeswerkes ein gewisser Entscheidungsspielraum zur Verfügung. Mit Heckumbau-Kits, die zum Motorrad passen, kann man seine Chance verbessern, sollte der Prüfer allzu kritisch sein. Offene, sachliche Argumente sind hier gefordert.

Sollte das nicht zum Erfolg verhelfen, hat man immer noch die Möglichkeit sein Fahrzeug einer anderen Prüfstelle vorzuführen. Bei größeren Heckumbau-Maßnahmen sollte man vorab mit TÜV oder Dekra Rücksprache zu nehmen. Die Beratung ist kostenfrei und erspart Überraschungen!

Tuning am Motorrad: Nicht auf Kosten der Sicherheit!

Ihr Motorrad soll durch einen neuen Auspuff, einem anderen Lenker oder durch einen Heckumbau sportlicher werden? Das Tuning darf nicht zu Lasten Ihrer Sicherheit gehen. Außerdem zu beachten: Der Ein-, Um- oder Anbau am Bike kann ein Gutachten von TÜV oder Dekra nötig machen.

Änderung am Fahrzeug: Was ist zu tun?

Die Möglichkeiten, ein Fahrzeug den ganz persönlichen Wünschen anzupassen, sind heute schier unendlich. Die Angebotspalette reicht vom Sonderlenkrad, Heckumbau-Maßnahmen bis hin zum Motortuning. Wenn die Sonderwünsche über die vom Fahrzeughersteller angebotenen Extras hinausgehen, müssen die Änderungen zu Ihrer eigenen Sicherheit von offizieller Stelle oft abgesegnet werden. Andere Hersteller bieten für Ihr Motorrad da vielleicht eine Alternative.

So haben sich einige Hersteller z. B auf BMW Umbau-Maßnahmen spezialisiert. Egal ob R 1100 GS, Rockster Umbau für die R Nine T. Informationen gibt es im Internet auch für Ihren Plan vom Heckumbau. Höher, tiefer? Einfach mal nachschauen.

Grundsätzlich gilt aber Folgendes: Wenn an Ihrem Fahrzeug Änderungen vorgenommen wurden, die eine mögliche Gefährdung von Verkehrsteilnehmern erwarten lassen, die Fahrzeugart ändern oder die das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtern, kann die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlöschen.

Heckumbau ohne Stress #01

Heckumbau ohne Stress #01

Wenn Sie also einen Ein-, An- oder Umbau planen, sollten Sie sich unbedingt vorab darüber informieren, welche Gutachten und Unterlagen Sie dafür brauchen. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem persönlichen Gespräch bei TÜV oder Dekra. Die TÜV und Dekra-Experten kennen sich mit den Feinheiten bei Fahrwerk, Felgen, Lenkern, Spoilern, Heckumbau usw. aus.

Heckumbau: Muss ich danach zu Tüv oder Dekra?

Hier eine Frage aus einem Motorrad-Forum

„Ich möchte ein kürzeres Heck anbringen, brauche ich dafür die TÜV-Genehmigung?“

Wenn das Heckumbau-Kit keine ABE-Freigabe hat, muss man ihn bei TÜV oder Dekra eintragen lassen. Es gibt jedoch in der Regel für jeden Motorradtyp freigegebene Heckumbau oder Rockster Umbau Teile mit ABE. Also einfach nach einem entsprechenden Bausatz umschauen.

Wenn das Heck jedoch ein Eigenbau ist, so ist eine Eintragung zwingend erforderlich.

Tipps: Heckumbau ohne Stress

 

  • Achten Sie beim Tuning vor allem auf Qualität. Veränderungen können die Sicherheit eines Serienfahrzeugs erheblich beeinträchtigen; andere Anpassungen werden nötig. Ein Beispiel: Wird die Motorleistung erhöht, müssen eventuell die Bremsen verstärkt und das Fahrwerk geändert werden.
  • Zum Lieferumfang der verwendeten Anbauteile gehört in der Regel ein Gutachten, aus dem Sie entnehmen können, ob eine Abnahme der Änderung erforderlich ist und welche Besonderheiten gegebenenfalls zu beachten sind, um die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug nicht zu gefährden.
  • Bei der Vorführung des geänderten Fahrzeugs bringen Sie bitte den Fahrzeugbrief und -schein bzw. die Zulassungsbescheinigungen sowie die zu den Änderungsteilen mitgelieferten Papiere mit, sie sind eine wichtige Arbeitsunterlage für die Spezialisten bei TÜV oder Dekra.

Bildnachweis: © Fotolia – Titel: vitaliy_melnik, #01: adcdsb

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply