Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund stand früher in den Alpen oder im Schwarzwald. Heute zieht es Urlauber mit Hund auch nach Italien, Spanien und Nordafrika. Doch auch die Strände an der Ostsee und die ostfriesischen Inseln punkten bei deutschen Urlaubern wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus hat reichlich Platz für Zwei- und Vierbeiner

Wer ein Ferienhaus bucht, kann sich viel Packerei sparen. Das meiste ist dort bereits vorhanden. Manches muss nicht mitgenommen werden, weil viele Ferienwohnungen alles bereithalten, was der Alltag so erfordert.

Im Vorfeld lässt sich in Erfahrung bringen, was im Haus vorhanden ist. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, sodass der Hund sich ungestört mit seiner Familie austoben kann. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Auch für Familien mit Kindern ist ein Ferienhaus vorteilhaft. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Regen gut aushalten. Besonders für Familien mit Kindern ist ein Ferienhaus mit Garten ideal.

 

Wie reise ich mit dem Hund ins Ferienhaus?

Wersich für die Variante Ferienhaus mit Hund entscheidet, wählt für die Reise sicher weder das Flugzeug noch den Zug oder gar das Schiff, er reist mit dem Auto an. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem Auto. Ein Stop zur Rast geht ganz spontan. Und auf der ganzen Reise sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Reise mit Pkw ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Vershinin89)

Die Reise mit Pkw ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Vershinin89)

Hund und Schiff: Kann gut gehen, muss aber nicht

Wer dennoch per Schiff anreisen möchte oder am Urlaubsort eine Dampferfahrt buchen will, sollte rechtzeitig erfragen, ob Hunde an Bord zulässig sind. Nicht jede Fellnase ist seetauglich. Hat die Fellnase schon einen Einsatz auf hoher See (oder zumindest auf dem Fluss) hinter sich?. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Anreise mit dem Hund im Zug

Auch ein Hund muss ein Ticket lösen: zwar nur halber Preis, aber auch das kostet. Natürlich nur, wenn der Hund größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Wo gibt es die schönsten Ferienhäuser: Deutschland, Italien…?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: im Thüringer Wald, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, im Harz, Urlaub in den Bergen Bayerns oder auch die Seen in MeckPomm. Alle Regionen sind ausgesprochen hundefreundlich. Da hat jeder in der Familie so seine Vorlieben. Soll es ein Urlaub mit nem Schuss Kultur sein oder doch eher einfach eine chillige Zeit an den bayrischen Berggipfeln oder in der herrlichen Heidelandschaft?

Ein Urlaub in Deutschland wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist viel kürzer für Zwei- und Vierbeiner
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Ärzte sind stets in der Nähe zu finden

Ein Ferienhaus mit Hund auf der verträumten Hallig?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Domizile für Familien mit Hund. Strände für Hunde findet man in großer Zahl. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

Am Meer ist endlich die Möglichkeit, die Sonne anzubeten, sich den Abend im Restaurant auszumalen, am Strand zu liegen, Spuren im Sand zu hinterlassen, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, den Tag im Sand verstreichen zu lassen, auf Pamela Anderson und David Hasselhoff als Baywatch zu hoffen.

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock - Tatjana Baibakova)

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock – Tatjana Baibakova)

Hundestrände an der Ostsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundestrand Rerik
    Der Hundestrand von Rerik nahe dem Salzhaff ist etwas schwierig: viele dicke Steine und im Sommer ist er glitschig durch Algenbewuchs.
  • Hundestrand Timmendorf (Insel Poel)
    Der Hundestrand auf der Insel Poel liegt unweit des FKK-Abschnitts. Der Strand auf der Insel Poel lädt ein zum Ausflug zum Leuchtturm von Timmendorf. Bitte die Leinenpflicht beachten: sie gilt ganzjährig und in allen öffentlichen Bereichen.
  • Hundestrand Warnemünde
    Der Hundestrand in Warnemünde liegt an dem Strandaufgang 33 und 37. Unser Hunde wird den Strand mögen.
  • Hundestrand Damp
    Im sogenannten Dampland liegt der Hundestrand in Damp. In Damp sollte man bevorzugt von Oktober bis März Urlaub machen. Dann können Hunde nämlich auf dem gesamten Strandbereich herumtoben. Ausgewiesene Hundestrände kennt man hier nur in der Hauptsaison von 1. April bis 30. September.
  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Hundestrände findet man in Zingst an den Strandübergängen 5 und 11. Hier wird auch unserem Auge etwas geboten: Hafen, Bodden und die weite Ostsee
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der schier endlose Strand bei Binz ist etwa 6km lang.
  • Hundestrand Kiel
    Am Falckensteiner Strand finden wir den Hundestrand von Kiel. Was nur wenige wissen: Die Ferienunterkunft in Kiel sollte schon früh gebucht werden.

Wo badet die Fellnase am liebsten zwischen Texel und Norderney?

  • Texel
    Texel ist bekannt für seinen endlos langen Sandstrand. Auf Texel dürfen Hunde fast überall an der Küste frei laufen. An den überwachten Strandabschnitten führen wir unsere Hunde an der Leine und an den Stränden bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Und: südlich von „Paal 8“ und zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ gilt die Leinenpflicht nur von März bis August.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    Friedrichskoog-Spitze hält eine Überraschung bereit – oder waren Sie mit Ihrem Hund schon mal auf einem Grünstrand? Eine Wiese, die bis ans Meer heranreicht ist schon ungewöhnlich.
  • Noordwijk
    Holländer sind Hundefreunde. Hier dürfen Hunde ab 1. September ohne Leine frei laufen. Die Strände sind kilometerweit, wie auch am Hundestrand von Nordwijk.
  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Das „Hundeauslaufgebiet“ ist eine recht neue Erfindung – und genial. Auf 16 Hektar haben unsere Vierbeiner mehr Auslauf als an fast jedem anderen Hundestrand Das nahe Meer zieht uns alle magisch an. Unsere Hunde fühlen sich hier pudelwohl.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Freilaufzone, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, Welpenspielplatz direkt am Hundestrand. Wer mag, kann auch die Hundewiese am Hellerpad aufsuchen. Wir finden hier Strandkörbe und unser Hund kann hier mächtig toben und spielen.

Video: An der See können Hunde endlos toben

Unsere Tipps für den perfekten Urlaub mit Hund am Strand

Am Strand können Hunde toben, umher rasen, springen, hüpfen und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Trauen Sie keinen Meerestieren
    Der Hund sollte sich von Meerestieren fernhalten. Lebende Meerestiere um ihrer selbst willen. Tote Meerestiere sind aus zwei Gründen gefährlich. Panzer, Scheren und Schalen können beim Fressen innere Verletzungen hervorrufen. Und wenn sie bereits sehr lange tot, sind sie ebenfalls sehr gefährlich beim Verzehr.
  • Ein voller Magen und Schwimmen verträgt sich nicht
    Mit vollem Magen schwimmt man nicht. Das gilt für Hund und Herrchen.
  • Trinkwasser
    Hunde trinken meist kein Salzwasser – müssen aber trinken. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund dennoch mal Salzwasser, ist die Folge noch mehr Durst. Auch Übelkeit kann die Folge sein.
 

Thüringen oder der Harz sind für das Ferienhaus mit Hund perfekt

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

Stunden im Stau sind weder für Welpen noch für betagte Fellnasen ein Vergnügen. Hierfür kann man überlegen, viele schöne Wälder mitten in der Heimat zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Den Harz.
  • Die Vulkanlandschaft der Eifel.
  • Das Sauerland.
  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Wanderungen, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. Die meisten Locations sind hundefreundlich. In den reizenden Städtchen flanieren, Spezialitäten des jeweiligen Bundeslandes probieren geht auf jeden Fall mit dem Fellknäuel.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ganz zwanglos auf einem Campingplatz

Sowohl an der mecklenburgischen Seenplatte, im Schwabenland, in der Lüneburger Heide als auch im hohen Norden. Überall gibt es kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Campingplatz. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der ist hier genau richtig. Auch für den Hund gibt es auf und um den Campingplatz viel zu erkunden.

Am Campingplatz ist immer viel Zeit für:

  • Einfach mal einen Tag am Flussufer in der Sonne liegen
  • Dem Angelsport frönen
  • Wandern
  • Mit dem Boot den See erleben
  • Ein Rad ausleihen und durch die Natur düsen
Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock - Roman Mikhailiuk)

Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock – Roman Mikhailiuk)

 

Jetzt geht’s los in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Es ist beschlossene Sache, die Urlaubsbuchung ist eingecheckt, mit dem Auto soll es in den Urlaub gehen, in wenigen Tagen soll es schon losgehen. Bevor man mit dem Packen beginnt, ist es ratsam, gute Checklisten zu schreiben. Checklisten für die Eltern, die Kinder und sowieso für die Fellnase. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem Spa-Aufenthalt übers Wochenende.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich an der See nicht plötzlich die Haare raufen will, dem hilft unsere Checkliste fürs Packen. Da ist alles drauf, was im Hundeurlaub nicht fehlen sollte.

Für die An-/Abreise

  • Transportbox
  • Hundeleine
  • Hundesicherheitsgurt
  • Maulkorb
  • Wassernapf
  • Trenngitter
  • Halsband
  • Kotbeutel
  • Geschirr
  • Wasser für die Autofahrt
  • Hundefutter

Für den Aufenthalt

  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Zeckenzange
  • Medikamente
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Leckerlis
  • Hundespielzeug
  • Bürste
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Hundebett
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundemarke
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Wie im Urlaub richtig füttern?

Wird das gewohnte Hundefutter am Urlaubsort zur Verfügung stehen? Hier kann ein Futterwechsel Unruhe in den Stoffwechsel unseres Hundes bringen. Wenn man Pech hat, nimmt das die Verdauuung unseres Hundes krumm. Was, wenn der Hund im Urlaub plötzlich sensibler auf Stress reagiert? Am besten ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Die Fahrt im Auto: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten.

  • Die Reiseübelkeit kommt oft unerwartet. Wer da ein Mittel bereithält, ist dankbar.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, um unserem Hund die fahrt angenehm zu machen.
  • Eine kurze Rast auf langen Fahrten tut unserem Hund sehr gut und uns auch. Ein Schluck Wasser tut allen gut.
  • Lieber in der Nacht reisen oder sehr früh. Wenn die Sonne am höchsten steht, ist es im Auto oft nicht auszuhalten.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Wasser und etwas leichtes Futter helfen, ohne die Fahrt unterbrechen zu müssen.
  • Viel Frischluft braucht die Fellnase. Im Auto sollte stets frische Luft zu unserem Hund strömen.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die Transportbox.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt ist man gut angekommen. Dann ab in das Feriendomizil und auspacken – und dann gleich die Gegend erkunden.

  • Gibt es auf dem Campingplatz besondere Vorschriften?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?
  • Besteht eine Leinenpflicht?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Hunde reagieren auf Stress vielfach mit Durchfall oder Erbrechen. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Welche Impfungen braucht der Hund im Urlaub?

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kan der EU-Impfpass ausgestellt werden. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Reist man ins Ausland, sind manchmal weitere Impfungen erforderlich. Besonders wichtig: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern darüber hinaus auch die Bestimmungen der Durchreise-Länder. Das kann es schon komplizierter machenFührt die Urlaubsreise durch andere Länder, muss man zudem die Einreisebestimmungen der durchreisten Länder beachten..

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Irland, Finnland, Großbritannien, Malta, Schweden den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Wer mehr wissen will, der kann sich in den Touristenbüros der Urlaubsländer oder auch in Berlin erkundigen.

Geht die Urlaubsreise in Länder, in denen spezielle Viren grassieren, könnten diese Impfungen notwendig werden:

  • Staupe oder
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Paravoyirose
  • Leptospirose

Wer zum ersten Mal mit seinem Hund in den Urlaub fährt, wird überrascht sein. Der Urlaub wird zu seiner besonderen Situation, denn man lässt den gesamten Alltag hinter sich zurück. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Häufige Fragen zum Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Natürlich darf die fellnase in die Luft gehen, aber… Aber eigentlich will man das nur, wenn der Hund mit am Sitz reisen darf. Dies wiederum ist nur bei einem Gewicht bis 5kg möglich. Ist der Hund schwerer, kann er nur in einer Hundebox im Frachtraum mitfliegen. Viel Raum ist da nicht, denn Box und Hund dürfen oft zusammen nicht mehr als 6 bis 8 kg wiegen. Für die Fellnase nicht so schön: er darf die Box erst nach der Landung wieder verlassen. Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Impfungen gegen Bandwürmer, Tollwut, Borreliose werden meist empfohlen. Großbritannien, Irland, Malta, Schweden, Finnland fordern eine Entwurmung des Hundes als Schutz vor Echinokokken (Bandwürmer). Welche Impfungen nötig sind teilt das Tourismusbüro des jeweiligen Landes mit.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Welpen mögen keine langen Urlaubsreisen. Er muss sich doch erst an sein neues Zuhause gewöhnen, eine Urlaubsreise setzt ihn unter Stress.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In den meisten Ferienparks und Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Viele Ferienparks lassen sogar zwei Haustiere zu. Die meisten Vermieter von Ferienwohnungen sind hundefreundlich. Man kann auf der Webseite des Vermieters nachsehen und nachlesen, was möglich ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Am liebsten verreisen Hunde mit dem Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Das Auto kann die Fahrt unterbrechen und man kann etwas Bewegung und Frischluft tanken – und auch kleine Geschäfte erledigen.

Über den Autor

Avatar

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier