Neolix: Fahrzeuglizenz für autonomes Lieferfahrzeug im Einsatz auf öffentlichen Straßen

0

Öffentliche Straßen waren für autonom fahrende Mobile bisher tabu. Nun hat Neolix die Fahrzeuglizenz für eben diese Straßen erhalten und lässt damit den Central-Business-District per „driverless delivery“ erreichbar werden.

Neolix: Fahrzeuglizenz für autonomes Lieferfahrzeug erhalten

Seit dem 25. Mai 2021 gilt in Peking die neue Richtlinie für „driverless delivery“, von der Neolix als eines der ersten Unternehmen profitiert. Das autonome Fahrzeug des Herstellers darf nun auch den Central-Business-District befahren und somit auf öffentlichen Straßen unterwegs sein.

Neolix soll nun die erste Zone des Landes, in der intelligente und miteinander vernetzte Fahrzeuge unterwegs sind, aufbauen. Bis Ende Juni 2021 wird erwartet, dass mehr als 50 Fahrzeuge am „driverless delivery“ teilnehmen und die Endverbraucher direkt erreichen. Diese sollen dank der autonomen Fahrzeuge praktische Dienstleistungen direkt zugänglich bekommen.

Neolix selbst sagt, dass eine jährliche Kapazität zur Herstellung von 10.000 Fahrzeugen in der Wujin Hi-Tech Zone bestünde. Diese befindet sich in Changzhou und umfasst eine vollwertige Fertigungslinie, in der autonome Fahrzeuge montiert und ihre Sensoren kalibriert werden.

Video: Neolix- The World’s First L4 Autonomous Vehicle Super Factory

Neolix: Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für autonome Fahrzeuge

Neolix selbst sieht in den autonomen Fahrzeugen ein breites Anwendungsspektrum. Nach Meinung des Unternehmens aus China könnten die Fahrzeuge in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommen. Einzelhandel, Finanzen und Sicherheit würden davon profitieren.

Tests für die Fahrzeuge wurden im Central-Business-District vorgenommen, genauer gesagt im Yicheng International Büropark oder auch im Beijing Yizhuang Biomedical. Dort würden die Mitarbeiter der Firmen vom Essensservice profitieren. Die Kunden wählen ihre Speisen über den Bildschirm des Fahrzeugs aus oder übermitteln die Bestellung per Mobiltelefon.

Ob heißes Essen oder Eis: Die Fahrzeuge von Neolix brachten den Bestellern ihre Lebensmittel immer pünktlich und in der richtigen Temperatur. Die Möglichkeiten dazu bietet die Cargo-Box des Fahrzeugs, die temperaturgesteuert ist und weder vom Wetter noch von den Außentemperaturen beeinflusst werden kann.

Autonomes Fahren: Sechs Level bis zur vollständigen Autonomität

Neolix ist nicht das einzige Unternehmen, das auf autonomes Fahren im Central-Business-District setzt. Forscher gehen aktuell davon aus, dass bis 2025 rund acht Millionen solcher Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein werden.

Dafür durchlaufen sie sechs Stufen der Fahrassistenz:

  1. Level 0
    Die SAE (Society of Automotive Engineers) sieht den Großteil der Fahrzeuge heute noch auf Level 0. Der Mensch agiert als Fahrer, das Fahrzeug wird nicht technisch betrieben. Systeme, die den Fahrer unterstützen, sind aber üblich. ADAS (fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme) sind nicht üblich.
  2. Level 1
    Hier beginnt die erste Stufe der Automatisierung laut SAE. Tempomat oder Hilfe beim Lenken sind erlaubt, auch eine adaptive Regelung der Geschwindigkeit gehört dazu. Der Mensch überwacht immer noch alle Bereiche des Fahrens.
  3. Level 2
    Die SAE definiert dieses Level als partielle Fahrzeugautonomie. Das Fahrzeug steuert unter anderem das Lenken und das Bremsen oder Beschleunigen. ADAS kommen zum Einsatz. Der Mensch kann jederzeit die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen.
  4. Level 3
    Die Technologie sieht den Sprung hier als groß an, der Mensch sicherlich weniger. Es werden Umwelterkennungen aktiviert, die jedoch immer noch eine menschliche Steuerung verlangen. Der Fahrer muss jederzeit aufmerksam sein und notfalls eingreifen können. ADAS sind üblich, auch beim Audi A8L 2019, der als erstes deutsches Fahrzeug dieses Levels gilt. 5G ist für die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander wichtig.
  5. Level 4
    Das Fahrzeug wird vollständig autonom, wenn beispielsweise ein Systemausfall eintritt oder wenn etwas schiefgeht. In den meisten Fällen wird kein menschliches Eingreifen nötig, der Mensch kann aber manuell tätig werden. Der Selbstfahrmodus ist vorhanden. Auch hierbei wird bei der Kommunikation auf 5G gesetzt.
  6. Level 5
    Central-Business-District ohne Zutun erreichen? Mit Fahrzeugen dieses Levels ist das möglich, sie brauchen keine menschliche Handlung mehr. Es gibt weder Pedale zum Beschleunigen oder Bremsen noch gibt es ein Lenkrad. Fahrzeuge dieser Art sind noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Bei diesem Level gilt ebenfalls, dass 5G die Voraussetzung für einen flächendeckenden Einsatz ist.

Über Neolix

5G, Internet of Vehicles und autonomes Fahren sind die Dinge, denen sich Neolix heute und in Zukunft widmet. Das Unternehmen aus China versucht, den kommerziellen Einsatz von autonomen Fahrzeugen voranzutreiben und dafür zu sorgen, dass ein regelrechtes Ökosystem für intelligente Dienste aufgebaut wird.

Bisher werden in mehr als 30 Städten Chinas Fahrzeuge von Neolix eingesetzt, die auf Basis von 5G arbeiten und auch in Deutschland, in den USA, in Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingesetzt werden sollen.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier